Einbruchschutz

Bedeutung der Sicherheitsstufen, -klassen und Zertifizierenden.

Die auf diesen Seiten genannten Versicherungssummen sind Erfahrungswerte und nicht verbindlich. Wir empfehlen, in jedem Fall eine Abstimmung mit dem jeweiligen Versicherer vorzunehmen. Einbruchmeldeanlagen erhöhen den versicherbaren Wert, bei manchen Tresoren haben wir ihren Anschluss bereits vorbereitet.

Produkte

Bild Beschreibung
thumb Sicherheitsstufen A und B nach VDMA 24992 (Stand 05/1995) (SicherheitsstufenAundBnachVDMA24)
Dies ist eine Herstellungszertifizierung. Sie gibt an, dass die Produkte nach den vorgegebenen baulichen Normen (nach ISO 9001) gebaut werden und Schutz gegen Zugriffsversuche mit leichten mechanischen Einbruchwerkzeugen bieten. Die Produkte werden keinem Aufbruchtest unterzogen. Tresore der Sicherheitsstufe A haben einen einwandigen Korpus und eine doppelwandige Türe. Tresore der Sicherheitsstufe B haben einen doppelwandigen Korpus und eine doppelwandig Türe.
thumb Geprüfter Einbruchschutz in Sicherheitsstufen S2 und I nach EN 14450 (GeprüfterEinbruchschutzinSicherh)
Hier handelt es sich um Tresore, die einen weitgehenden Schutz gegen mechanische Einbruchwerkzeuge bieten. Freistehende Schränke werden einem Verankerungstest unterzogen. Tresore mit Einbruchschutz nach der Europäischen Norm 14450 sind besonders für den Privatgebrauch gedacht.
thumb Geprüfter Einbruchschutz nach VdS 2450 (EN 1143-1) (GeprüfterEinbruchschutznachVdS24)
Der Verband der Sachversicherer (VdS) ist die unabhängige und akkreditierte Prüf- und Zertifizierungsstelle für Einbruchdiebstahl- und Brandschutz. Der VdS Einbruchtest gilt als einer der strengsten überhaupt und die VdS-Prüfplakette ist bei einem Tresor DAS Gütesiegel für Qualität und Sicherheit. Rieffel Tresore gibt es in den VdS-Klassen I bis IV.